Donnerstag, 23. April 2015

Bärlauchsalz



Rezept

50 g Bärlauchblätter auf das laufende Messer 
des Thermomix fallen lassen. 
Bis man hört, dass das Messer nicht mehr läuft.
Deckel öffnen und den zerkleinerten Bärlauch mit
dem Spatel nach unten schieben. 
150 g Salz dazugeben und 15 Sekunden/Stufe 10 


Das Bärlauchsalz z. B. auf einem Backblech ausbreiten,
und zugedeckt 1 - 3 Tage trocknen lassen. 
Immer mal wieder umrühren. Wenn das Salz 
getrocknet ist, nochmals im Thermomix
20 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern. 
In Gläser abfüllen fertig. 

Dieses Mal hatte ich nicht viel Zeit Etiketten zu fertigen 
und so habe ich einen Anhänger mit der Glasfeder 
geschrieben, die ich mir aus Lauscha mitgebracht hatte. 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja das geht eigentlich mit allen Kräutern. Außer Schnittlauch - damit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Man kann auch eine Kräutermischung machen.
      http://mm-creative.blogspot.com/2015/01/krautersalz-mit-rezept.html
      Es geht auch ohne Thermomix, Du hast vielleicht eine andere Küchenmaschine oder Pürierstab?

      Löschen
    2. Liene Myriam,
      den Salz werde ich dieses Jahr selber machen !!!
      Außer schnittlauch? das ist aber schade, in meinem Garten wachsen ganz viele Schnittlauch...!
      Ich habe kein Thermomix aber Küchenmaschine schon :)
      vielen Dank für deine nette Antwort :)
      LG, Kumiko

      Löschen
    3. Du kannst es ja mit Schnittlauch ausprobieren. Ich friere den Schnittlauch ein und habe so auch im Winter welchen.
      Schönes Wochenende
      Myriam

      Löschen
  2. Oh was bist du wieder fix und hast schon den Bärlauch verarbeitet.
    Bärlauchsalz ist wirklich lecker.
    Nimmst du grobes oder feines Salz?
    Ich habe 5 Gläser Bärlauchsenf gemacht und ansonsten nur Quark und halt den Bärlauch frisch in den Salat zund auf den Flammkuchen. Aber Bärlauchsalz muss auch noch gemacht werden.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne, in dem Fall hatte ich grobes Salz genommen.
      Aber im Thermomix wird es eh klein :-)
      Bärlauchsenf hört sich auch lecker an. Nach welchem Rezept hast Du ihn gemacht?
      Schönes Wochenende
      Myriam

      Löschen
  3. Ich habe 100g Senfkörner mit 10 g Salz, 15 g Zucker, ca. 50g frischen streifig geschnittem Bärlauch, 100 ml Wasser und 80 ml weißem Balsamico gemischt, mit einem Leinentuch abgedeckt, dann über Nacht (es waren ca. 15 Std. bis ich ihn weiterverarbeitet habe). Ich habe das Gemisch dann mit dem Kenwood püriert, dabei nach etwas Wasser und Balsamico zugeben und in kleine Gläschen gefüllt. Er sollte mind. 1 Woche ruhen.
    Wenn man feinen, also keinen körnigen Senf will, nimmt man Senfmehl. Den Wasseranteil kann man durch Bier oder Weißwein ersetzen. Der Experimentierfreude sind wenig Grenzen gesetzt.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Marianne, mal sehen wenn noch Bärlauch übrig bleibt dann werde ich das sicherlich probieren. Müsste mir dazu nur noch Senfkörner besorgen :-)
      LG Myriam

      Löschen