Montag, 8. Dezember 2014

Tussi-Likör


Zutaten

130 g Zucker
1 TL Vanillezucker
700 g Maracuja-Jogurt
600 g Sahne
300 g Wodka
500 g Maracuja-Saft

Zubereitung

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten.
Es empfiehlt sich zwischen Deckel und Messbecher z. B. ein feuchtes Küchenpapiertuch zu legen
damit es nicht so staubt.
Danach die restlichen Zutaten hinzufügen –  10 Sekunden/Stufe 5.
In Flasche umfüllen und gekühlt aufbewahren. 



Follow my blog with Bloglovin


Kommentare:

  1. Hallo Myriam,

    wenn der Likör so schmeckt, wie er sich anhört...! Klingt ja super.
    Vielen Dank für's Rezept, da ich diesen Monat noch Geburtstag habe, kann ich ihn da super mit meinen Freundinnen testen!!!
    Ich wünsch Dir eine schöne Woche.

    Liebe Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicole, wir hatten gestern Mädelsabend und der ging echt weg wie warme Semmeln :-)
      Prost
      Myriam

      Löschen
  2. Hm....hört sich schwer lecker an!
    Ist was Feines für den Mädelsabend ;-)
    Viele Grüße ☆Susanne☆

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es erkannt Susanne, genau dazu war er gestern gedacht :-)
      Dir einen schönen Tag
      Myriam

      Löschen
  3. Ui, das hört sich ja mega lecker an! Ich mache gerne selbst Dooleys!...ist aber sowas von eine Kalorienbombe!
    Schöne Bilder!

    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Colli, leider ist der Tussi-Likör auch nicht gerade kalorienarm, aber man trinkt es ja nicht täglich :-)
      Hicks :-)
      Myriam

      Löschen
  4. Hallo Myriam, klingt fast wie der Tupper-Maracuja-Likör, der vor Jahren so schwer im Umlauf war. Mmmhh, der war lecker. Sag mal, hast du eine Idee wie lange der Likör aus deinem Rezept sich hält? Bin mir unsicher wegen der Sahne? Süße Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Doris das hatten wir mal bei der Eierlikörproduktion. Wir haben bei mir mit dem Thermomix mehrere Durchgänge gemacht und natürlich musste immer wieder probiert werden :-)
    Lieben Gruß
    Myriam

    AntwortenLöschen
  6. Melanie, alles kommt wieder - egal ob in der Mode oder in den Rezepten :-) Bestimmt gibt es auch bald mal wieder einen Herrmann - kennst Du den Kuchen noch?
    Tja, wie lange ist der haltbar - ehrlich gesagt keine Ahnung - denn bei uns wird der nie alt :-)
    Wenn Du ihn für Weihnachten verschenken möchtest, dann würde ich ihn erst ein paar Tage eher machen und im Kühlschrank aufbewahren.
    Lieben Gruß
    Myriam

    AntwortenLöschen