Dienstag, 11. November 2014

Morgenbrötchen die 2.




Die originalen Morgenbrötchen aus dem Brotbackbuch von Plötz
habe ich Euch schon hier gezeigt.
Dieses Mal habe ich sie etwas abgewandelt und das geröstete 
Roggenmehl der Horbacher Mühle genommen.
Nicht nur, dass es ganz verführerisch duftet, es gibt dem 
Brötchen auch ganz natürlich eine dunkle Farbe.

Follow my blog with Bloglovin


Kommentare:

  1. Wow sieht das mal wieder lecker aus, Myriam. Wenn ich überlege, zu meiner Studentenzeit habe ich sogar oft selbst Brot gebacken. Die Kornmühle steht noch als "Zierde" in der Küche auf dem Regal. Ich sollte mal wieder anfangen, da ich damals absolut begeistert war vom Geschmack und dann hat sich die Faulheit eingeschlichen, da es immer mit Arbeit verbunden war...

    Es gibt viel zu reaktivieren ;-)

    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die solltest Du wirklich mal machen, denn diese werden abends vorbereitet und dann morgens gebacken. Während sie aufgehen könntest Du ja stricken :-)
      O. k. ich aktiviere Dich
      Myriam

      Löschen